Gewerbegebiet Justus-von-Liebig-Straße: Zwei Seiten der Medaille

Parkplatz

Das Gewerbegebiet in Dransdorf hat eine sehr gute Verkehrsanbindung. Nur 1,5 Kilometer zu den Autobahnen 555 und 565 ermöglicht vielen Lieferanten und Anliegern kurze Fahrtwege. Hinzu kommt eine nahe Haltestelle für den öffentlichen Personennahverkehr.

Dies sind gute Argumente für den Standort, die bisher 165 Unternehmen überzeugt haben. Die Justus-von-Liebig-Straße ist eine branchenübergreifende Agglomeration von Firmen aller Art, insbesondere von Logistikunternehmen. In den letzten Jahren sind unter anderem die Germania Gebäudedienste GmbH sowie die Italia Import Perrone GmbH hinzugekommen. Diese stetige Entwicklung zeigt die Stabilität des Gewerbegebiets sowie der angesiedelten Firmen.

Doch der Segen der guten Verkehrsanbindung bringt negative Folgen mit sich. Es herrscht eine große Unruhe im Gebiet, welches sich auch auf weitere Straßen wie beispielsweise die Bunsen- und Bergiusstraße ausweitet. Aufgrund der Firmendichte und des großen Pkw und Lkw Aufkommens fehlen Parkplätze und es entstehen nicht nur Staus, es passieren auch immer mehr Unfälle. Da die Parkplätze überfüllt sind, werden die Straßen ohne Einhaltung der Mindestabstände vor Einmündungen zugeparkt und die Ein- und Ausfahrten sind daher nicht richtig einzusehen.

Eine weitere negative Konsequenz ist, dass einige Kunden aufgrund des fehlenden Parkplatzes wieder umdrehen und die Firmen Einbuße machen. Viele der ansässigen Unternehmen fordern daher freie Parkplätze und dies ohne Gebühren. Die Lösung des Problems ist jedoch in naher Zukunft nicht realisierbar. Die Straßen sind nicht erweiterbar, da das hohe Lkw-Aufkommen keine schmaleren Fahrbahnen zulässt. Auch schräge Parkplätze Richtung Fußweg sind nicht möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*